{{recommendedBannerText}}

Spacer
{{recommendedRegLangFull}}
Ein zuverlässiges Druckluftsystem ist das Kernstück der Metallproduktion – es erhält die Schnelligkeit und Effizienz der Produktion aufrecht. Druckluftkompressoren treiben Anlagen zum Schneiden und Schweißen sowie zum Befestigen, Sandstrahlen und zur Metalloberflächenbearbeitung an. Die hart arbeitenden Industrieschleifmaschinen, Schlagschrauber und Hämmer von Ingersoll Rand sind in der Stahl- und Eisenindustrie unverzichtbar – sei es im Formenbau, im Stahlwerk oder bei der Endbearbeitung, dem Entgraten. Und unser Hebezeug und unsere Fördersysteme für die Industrie helfen Ihnen beim Transportieren von Rollen, Blechen, Platten, Profilen, Rohren und Leitungen, Rohmaterialien und Abfällen im gesamten Werk.

Metall- und Fertigungsarbeiten benötigen große Mengen an Druckluft – für das Spannen/Entspannen von Spindeln, den Betrieb von Druckluftwerkzeugen und Lasern und die Aktivierung von Scher- und Stanzmaschinen, Schlagbohrmaschinen, Kappsägen usw. Druckluftkompressoren von Ingersoll Rand sind robust genug für eine ununterbrochene Drucklufterzeugung und stellen so sicher, dass Ihnen genügend Druckluft zur Verfügung steht, um Ihren Fertigungsbetrieb am Laufen zu halten.

Wir haben alles, um einen Stillstand Ihres Betriebs zu vermeiden

 

Feuchtigkeit: Wussten Sie bereits, dass Feuchtigkeit in Ihrem Druckluftsystem in Ihren Anlagen versteckte Schäden verursachen kann – insbesondere in den wärmeren Monaten? Die Abführung von Wärme gehört zu den wichtigsten Aufgaben von Metallbearbeitungsflüssigkeiten. Wasser leitet Wärme besser ab als Öl, kann in Ihrem System jedoch zu Korrosion an Kompressoren und verschiedenen Metallbearbeitungswerkzeugen führen. Um Ihre Feuchtigkeitsprobleme zu beheben, sollten Sie in einen Kältetrockner investieren. Durch die Installation eines Kältetrockners in Ihrem System werden die Leitungen gereinigt und Ihr Fertigungsbetrieb bleibt effizient. Ein Kältetrockner ist die Standardwahl, wenn Sie eine Lösung mit geringem Wartungsaufwand suchen.

 

Druckfluss: Zwischen 20 und 60 % der zum Betrieb von Druckluftsystemen eingesetzten Energie geht verloren. Dies ist der Grund, warum Ihre Kompressoren doppelt so hart arbeiten müssen und hohe Energiekosten verursachen. Um Energie zu sparen und eine mögliche Überlastung Ihres Kompressors zu vermeiden, hilft Ihnen ein PacE Flow Controller dabei, einen Puffer zwischen Drucklufterzeugung und Druckluftverbrauch zu schaffen. Das ermöglicht eine effektivere Nutzung von Druckluftspeichern und eine kontinuierliche Anpassung an Bedarfsschwankungen für eine aktive Stabilisierung des Systemdrucks.

 

Rohrleitung: Wie befördern Sie Druckluft in Ihrer Werkstatt zurzeit zu den verschiedenen Werkzeugen? Wenn Ihre Antwort PVC ist, ersetzen Sie dieses sofort! PVC wird bei einem Einsatz in einem Druckluftsystem mit der Zeit spröde, was zu Rissen und Bruchstellen oder sogar einem Zerbersten der Leitung führen kann. Diese Defekte können in Kombination mit Druckluft zu potenziell tödlichen Unfällen durch rasiermesserscharfe Splitter in der Luft führen. Die Verwendung von PVC verstößt gegen OSHA-Regulierungen, sodass Sie sich erheblichen Bußgeldern gegenübersehen können. Die sicherste Option sind SimplAir-Rohre von Ingersoll Rand. Diese sind aus leichtem, qualitativ hochwertigem Marine-Aluminium gefertigt und bieten Kosteneinsparungen über Ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Das SimplAir-System bietet eine überlegene Korrosionsbeständigkeit und hält Ihre inneren Oberflächen frei von oxidationsbasierter Kontamination, die bei Stahlsystemen auftreten kann. Eine derartige Kontamination kann nicht nur Turbulenzen und Druckverluste verursachen, sondern auch zu Problemen führen, wenn korrosionsbedingte Verschmutzungen in empfindliche Geräte eindringen. Ein weiterer Vorteil besteht in der einfachen Installation und Modifikation von Systemen dank Push-to-Connect-Verbindungssystemen für verschiedene Größen:

  • 14-mm-Rohre sind mit echten Push-to-Lock-Anschlüssen ausgestattet
  • 20-40-mm-Rohre sind mit Anzugsdrehmomenten versehen 
  • 50-mm-Rohre und größer müssen hineingeschoben und mit einer Zange festgezogen werden
de-DE